Neustart: Austrian Airlines nimmt Flugbetrieb wieder auf

Die ersten Flieger verkehren zwischen Wien und London, Paris sowie Brüssel. Danach bietet Austrian Airlines von folgenden Städten Verbindungen nach Wien an: Amsterdam, Athen, Basel, Berlin, Brüssel, Bukarest, Dubrovnik, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Hamburg, Kopenhagen, Larnaka, London, München, Paris, Pristina, Sarajevo, Skopje, Sofia, Stockholm, Stuttgart, Tel Aviv, Thessaloniki, Tirana, Varna und Zürich. In der Woche von 22. bis 28. Juni kommen diese Städte hinzu: Belgrad, Graz, Innsbruck, Kiew, Košice, Mailand, Nizza, Prag, Split und Warschau. Austrian Airlines wird somit in den ersten beiden Wochen des Neustarts durchschnittlich 5 Prozent Angebot verglichen zum Vorjahr im Programm haben. Der entsprechende Flugplan ist ab sofort unter anderem auf austrian.com sichtbar.

"Wir freuen uns alle, dass Austrian Airlines endlich wieder abhebt. Ich bedanke mich bei unseren Kundinnen und Kunden für ihre Geduld und ihr Verständnis. Und natürlich bedanke ich mich bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die während dieser letzten Monate weiter fest zu ihrer Austrian gestanden sind", sagt CCO Andreas Otto. "Sobald wir auf der Kurz- und Mittelstrecke wieder genügend Zubringerverkehr aufgebaut haben, werden wir auch wieder Langstreckenflüge anbieten. Das könnte schon im Juli der Fall sein."

Erweiterter Umbuchungszeitraum bis Dezember 2021

Um dem Wunsch nach flexiblerer Reiseplanung vieler Passagiere stärker entgegenzukommen, erweitert Austrian Airlines den Zeitraum für gebührenfreie Umbuchungen erneut. Tickets, die bis 30. Juni 2020 gebucht wurden oder noch werden und ein Reisedatum bis einschließlich 30. April 2021 haben, können nun auf ein neues Reisedatum bis 31. Dezember 2021 (spätester Start der neuen Reise) umgebucht werden. Passagiere haben bis 31. Jänner 2021 Zeit, ein neues Flugdatum bekanntzugeben. Bis dahin ist das Ticket ruhend gestellt, dessen Wert bleibt bestehen. Bei gestrichenen Flügen kann die Umbuchung auch nach dem Flug erfolgen. Bei aufrechten Verbindungen müssen Passagiere Änderungen vor dem eigentlichen Reisedatum bekanntgeben.


Weitere Informationen:
www.austrian.com

Teilen, bewerten und Feedback