Reiterstatue am Heldenplatz

Sie sind hier:

43. Internationales Wiener Motorensymposium in der HOFBURG Vienna

Begleitet von einer Fachausstellung mit rund 40 führenden Automobil- und Zulieferunternehmen wurden im Rahmen des bereits 43. Internationalen Wiener Motorensymposium die neuesten Technologien und Entwicklungen in der HOFBURG Vienna präsentiert. 

Konnte das Symposium in den vergangenen zwei Jahren pandemiebedingte nur als zweitägige Online-Tagung stattfinden, setze der Österreichische Verein für Kraftfahrzeugtechnik heuer auf eine Präsenzveranstaltung. Um das hochkarätige Vortragsprogramm einem noch breiten Publikum zugänglich zu machen, wurde im Nachgang ein zusätzliches „virtuelles Event“ mit Highlights, Streaming-Inhalten mit Diskussionen, Videos, Papers und CVs erstellt. 

Zwei Abendveranstaltungen, eine davon in Form eines traditionellen Heurigenabends, wurden von den insgesamt knapp 1.000 Personen zum regen Austausch und Networking genutzt. 

"In den vergangenen zwei Jahren haben wir erkannt, wie sehr uns Veranstaltungen wie das Internationale Wiener Motorensymposium als "Meet-and-Greet-Event" fehlen und wie wichtig der persönliche Austausch ist", sagt Prof. Bernhard Geringer, Vorsitzender des Österreichischen Vereins für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK), der das Motorensymposium veranstaltet.

Im Zentrum des 43. Internationalen Wiener Motorensymposium stand dabei das Thema Energiewende, denn "die Branche stehe vor einem kolossalen Wandlungsprozess", so Univ.-Prof. Bernhard Geringer. 

Mehr Informationen: https://wiener-motorensymposium.at

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An *

Betreff: Empfehlung von www.wien.info