News

Reiterstatue am Heldenplatz

Sie sind hier:

Heldenplatz
© HOFBURG Vienna, M. Seidl

HOFBURG Vienna – Tradition trifft Innovation

Im Herzen Wiens fungiert die HOFBURG Vienna seit 1958 als einzigartige Event-Location, die einen wichtigen Beitrag zur Positionierung Wiens als erfolgreiche Meeting-Metropole leistet. Bis zu 350 nationale und internationale Kongresse, Messen, Ausstellungen, Fachtagungen zu Wissenschaft und Forschung, aber auch Konzerte und Bälle, gehen hier jedes Jahr über die Bühne. Auf 17.000 m2 Veranstaltungsfläche können (im Normalbetrieb – ohne Pandemie) in verschiedenen Sälen Events mit 50 bis 4.900 TeilnehmerInnen stattfinden. Diese profitieren auch von den zahlreichen Hotel-, Gastronomie- und Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung zur Hofburg.

Weltpolitische Entscheidungsträger 

Selbst die Weltpolitik fühlt sich seit jeher wohl in Wien und schätzt die Gastgeberinnen-Qualitäten der Stadt. Innerhalb der historischen Gemäuer der HOFBURG Vienna haben bedeutsame Treffen eine lange Tradition. Denn seit 700 Jahren wird in der ehemaligen Habsburger-Residenz Geschichte geschrieben. 

1814/15 diente die Hofburg dem Wiener Kongress als Schauplatz. 1961 trafen einander hier US-Präsident Kennedy und UdSSR-Präsident Chruschtschow, 1979 unterzeichneten US-Präsident Carter und UdSSR-Staatschef Breschnew den für die nukleare Abrüstung bedeutsamen SALT-II-Vertrag. Ausnahme-Komponisten wie Mozart, Beethoven und Haydn gaben einst in der Hofburg Uraufführungen. Und royaler Flair stellte sich auch nach dem Ende der Habsburger-Monarchie ein: Queen Elizabeth II., Prinz Charles oder König Juan Carlos von Spanien waren im Laufe der Jahre genauso zu Gast wie die Päpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI. Und noch heute heißt man regelmäßig Staats- und Regierungschefs willkommen.

Innovative Lösungen und hybride Veranstaltungen

Eine ehemalige Kaiserresidenz als modernes Event-Center zu führen, erfordert, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in Einklang zu bringen. Im Wissen um diese Verantwortung versteht sich die HOFBURG Vienna weiterhin als internationaler und interkultureller Treffpunkt. Mit Innovation versucht man auch den Herausforderungen der Gegenwart entgegenzutreten: Die multifunktional eingerichteten Säle und eine State-of-the-Art-Veranstaltungstechnik ermöglichen Flexibilität – auch während der herausfordernden Corona-Krise, die natürlich auch Einfluss auf die Abläufe in der HOFBURG Vienna genommen hat.

Zahlreiche hybride Events, wie die Wiener Tourismuskonferenz 2020, konnten unter besonderen Rahmenbedingungen dank moderner Lösungen und umfassender Sicherheitskonzepte erfolgreich durchgeführt werden. Auf ähnliche Weise geht Ende April 2021 das 42. Internationale Wiener Motorensymposium als virtuelle Live-Veranstaltung über die Bühne. Dreh- und Angelpunkt bei derartigen Events ist das moderne Streamingstudio des Hauses. Eine professionelle Bildregie, die dadurch ermöglicht wird, ist für den Erfolg virtueller Veranstaltungen entscheidend. Über ein innovatives "Let's go digital"-Konzept können die Events abgewickelt und zahlreiche Bedürfnisse der KundInnen berücksichtigt werden. 

Dank jahrelangem Know-how und dem Einsatz innovativer Maßnahmen können also auch während der Pandemie außergewöhnliche Events mit imperialem Flair abgehalten werden. Wo einst Kaiser Audienz hielten, fasziniert die HOFBURG Vienna heute als internationales Kongress- und Veranstaltungszentrum für Gäste aus Nah und Fern. 

Weitere Informationen:
https://www.hofburg.com