Reiterstatue am Heldenplatz

Sie sind hier:

Meetings & Kultur in Wien

News: Aktuelle Kultur-Rahmenprogramme

  • Erst im Juni wurde die Heidi Horten Collection eröffnet. Wiens neuer Museums-Hot-Spot bringt ab Ende Oktober 2022 die große Sonderausstellung LOOK. The Heidi Horten Collection mit Fokus auf die Mode. Der österreichische Designer Arthur Arbesser inszeniert Haute Couture aus dem Besitz der vor kurzem verstorbenen Museumsgründerin Heidi Goëss-Horten neben Werken von u. a. August Macke und Andy Warhol.
  • Das Josephinum, erbaut 1783 bis 1785, feiert im Herbst 2022 Neueröffnung. Die weltweit einzigartige medizinhistorische Sammlung zeigt hunderte historische Florentiner Wachsmodelle der Anatomie des menschlichen Körpers. Die Bibliothek dokumentiert die Leistungen der Wiener Schule der Medizin.
  • Eine der zahlreichen sehenswerten Ausstellungen, die die enorme Bandbreite der Museumslandschaft widerspiegeln, zeigt noch bis 4.9.2022 die Albertina modern: Ai Weiwei.

Hier finden Sie weitere Vorschläge für kulturelle Rahmenprogramme in Wien. Etwa exklusive Führungen durch das Haus der Musik, die Wiener Staatsoper, ein Privatissimum in der Spanischen Hofreitschule und Walzerkurse.

Meeting in Kultur-Venues

Locations, die Kultur mittragen: Die Räumlichkeiten selbst erzählen Geschichte und Geschichten, zeigen Prunk und Glanz, sind die originalen Auftrittsorte von Strauss, Mozart oder Beethoven, präsentieren Kunstwerke oder sind schlicht selbst welche.

An erster Stelle die HOFBURG Vienna – eine der ersten Adressen Europas für internationale Begegnungen. Einige Meilensteine sind 1814/15 der Wiener Kongress, 1961 das Treffen Nikita Chruschtschow und John F. Kennedy und 1979 die SALT II Verträge von Jimmy Carter und Leonid Breschnew.
Die Hofburg-Festsäle erzählen Geschichte(n): Der Zeremoniensaal war der Thronsaal der Habsburger, hier warb Napoleon um seine Braut Maria Louise und das Kaiserpaar Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth übte die traditionelle Gründonnerstags-Fußwaschung aus. Heute sind sie glanzvoller Rahmen für Kongresse und festliche Bankette. 
In den Redoutensälen tanzte man zur Zeit Maria Theresias auf Bällen, spielte Oper und lauschte Musikgrößen wie Beethoven (Uraufführung 8. Sinfonie!), Haydn, Paganini, Liszt und den Wiener Philharmonikern (Gründungskonzert). Im Rittersaal wurde Maria Theresia am 15.5.1717 getauft – sie sollte sagenhafte 40 Jahre regieren.

Schloss Schönbrunn punktet mit kaiserlichen Prunkräumen und einer prachtvollen Gartenanlage. Im Spiegelsaal musizierte Mozart als sechsjähriges Wunderkind. Im Chinesischen Rundkabinett hielt Maria Theresia ihre geheimen Konferenzen mit Staatskanzler Fürst Kaunitz ab und im Vieux-Lacque-Zimmer konferierte Napoleon. Im Blauen Chinesischen Salon unterzeichnete 1918 Kaiser Karl I. seinen Verzicht auf die Regierung (Ende der Monarchie). Und in der Großen Galerie tagte der Wiener Kongress 1814/15.
Als Meeting-Location eignen sich die Orangerie Schönbrunn oder der Schloss Schönbrunn Apothekertrakt. Kulturelle Rahmenprogramme direkt vor Ort sind etwa ein klassisches Konzert in der Orangerie, eine exklusive Tiergarten-Tour, eine Schloss-Führung oder die Apfelstrudelshow im Café-Restaurant Residenz.

Erst im Jänner 2020 wurde das Untere Belvedere wiedereröffnet, Teil der einstigen Sommerresidenz Prinz Eugens aus 1716. Feste und Meetings finden im Groteskensaal, im Goldkabinett oder in der Marmorgalerie mit direktem Zugang zum Kammergarten den idealen Rahmen. Im Anschluss kann man die Sonderausstellung vor Ort erkunden oder durch die barocke Schlossanlage bis zum Oberen Belvedere spazieren und dort Klimts „Kuss“ in einer exklusiven Führung bestaunen. 

Das Weltmuseum Wien am Heldenplatz – eines der bedeutendsten ethnografischen Museen der Welt – zeigt wertvolle Schätze aus aller Welt in 14 Sälen. Etwa der Nachlass von Seefahrer James Cook und den berühmten "Penacho" – ein Federkopfschmuck eines aztekischen Priesters. Das eindrucksvolle Ambiente von Säulenhalle und Forum eignet sich bestens für Meetings.

Nur wenige Minuten entfernt liegt das MuseumsQuartier - ein Komplex historischer Gebäuden und moderner Museumsarchitektur mit einer Vielzahl einzigartiger Locations, darunter das Leopold Museum. Mit rund 6.000 Kunstwerken beherbergt das Leopold Museum eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen österreichischer Kunst. Die Räumlichkeiten können für Tagungen, Empfänge und Abendessen genutzt werden. Auch private Führungen können arrangiert werden.

Direkt gegenüber befindet sich das mumok - Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien. Hinter dem markanten dunkelgrauen, mit Basaltstein verkleideten Quaderbau verbirgt sich das größte Museum im Zentrum Europas für die Kunst seit der Moderne. Von Pablo Picasso über Andy Warhol bis Franz West - entdecken Sie die internationale und österreichische Avantgarde in einem einzigartigen Rahmen für Pressekonferenzen, Produktpräsentationen und Empfänge.

Die Albertina präsentiert mit ihrer Schausammlung "Monet bis Picasso" Meisterwerke der Klassischen Moderne. Als größtes habsburgisches Wohnpalais thront sie auf Resten der Basteimauern Wiens. Und verfügt über passende Räume für inspirierende Seminare. 

Weit über 200 Venues für Meetings in Wien sind im Venue Finder abrufbar.

Kunst im Hotel

Meeting mit Kultur-Faktor wird zur runden Sache, wenn auch die Übernachtung stimmig dazu passt: Immer mehr Hotels haben Kunst und Künstler:innen für sich entdeckt und stellen diese in ihren Zimmern aus oder erklären gleich das ganze Hotel zum Kunstraum.
Einer der Vorreiter im Art-Hotel-Bereich ist das 1991 gegründete Altstadt Vienna. Ritz-Carlton kooperiert mit der Albertina. Das magdas gibt jungen Künstlern eine Bühne. Im Sans Souci kann man, wie der Name schon verrät, ganz sorgenfrei Kunst gleich direkt neben dem MuseumsQuartier genießen. Und im Hotel Stefanie, dem ältesten Hotel Wiens (422 Jahre!), warten besondere Antiquitäten, weil der Eigentümer passionierter Sammler ist. Fünf Hotels, fünf unterschiedliche Konzepte. Sie alle bieten übrigens auch Meeting-Räumlichkeiten.

So gelingt’s: Virtuoso und ECR

Erst im Oktober 2021 tagte das weltgrößte Luxusreisenetzwerk Virtuoso in Wien. Mehr als 300 Luxus-Expert:innen tauschten sich an exklusiven Orten wie dem Musikverein und Schloss Schönbrunn aus. Kunst spielte eine wichtige Rolle: Der Willkommensempfang führte ins Kunsthistorische Museum und bei der Eröffnungssitzung im Großen Musikvereinssaal (aus dem jährlich das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker übertragen wird) begeisterte ein Konzert von Alma Deutscher, ebenso wie ein Auftritt der Wiener Sängerknaben.
Matthew D. Upchurch, Chairman und CEO von Virtuoso: "Es könnte keinen besseren Ort als Wien geben, um diese prestigeträchtige Veranstaltung abzuhalten.“

Der European Congress of Radiology 2022 (ECR) war das große Meeting-Event des Sommers 2022. Von 13. bis 17. Juli 2022 trafen sich mehrere tausend Teilnehmer:innen unter dem Motto „Building Bridges“ in Wien. Das Plakat des ECR 2022 zeigt das Gemälde "Blumen in einer Wan-Li-Vase mit Muscheln" des niederländischen Malers Balthasar van der Ast – ein atemberaubendes Kunst-Sujet, das die verschiedenen Aspekte des Kongresses in übertragenem Sinn abbildet. Die Opening Ceremony wurde zum Fest für die Sinne, mit Musik und Visual Art. 
In der Vergangenheit hatten große Musikstars Auftritte bei den Opening Ceremonies des ECR, darunter Joe Zawinul und Paul Gulda sowie die Wahlwiener Alexander Joel, Julian Rachlin und Juan Diego Flórez.
Bei der ECR 2021 Summer Edition überraschte Prof. Michael Fuchsjäger, Präsident der European Society of Radiology (ESR), mit der Videoreihe “Vienna waits for you”: Die sechs Beiträge führen durch einige der berühmtesten Kulturdenkmäler der Stadt, von der Wiener Staatsoper bis zum Dritte-Mann-Museum – hier zum Nachschauen.

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An *

Betreff: Empfehlung von www.wien.info