Sie sind hier:

Sicher durch die Pandemie mit Wiener Technik

Mehrere Fliegen mit einer Klappe schlägt das Wiener Unternehmen Moonshiner, das in Kooperation mit dem AIT (Austrian Institute of Technology) das digitale Time-Slot-Management Ticcu entwickelt hat. Ticcu ermöglicht ein einfaches Buchen und Verwalten von Time Slots für Unternehmen und Veranstaltungen, um Sicherheitsbestimmungen wie die empfohlene Besucherzahl einhalten zu können. Doch Ticcu kann noch viel mehr. Mittels der "Covid Search Funktion" lässt sich im Handumdrehen feststellen, welche Personen sich gleichzeitig in einem spezifischen Time Slot befunden haben. Genauso kann Ticcu als einfaches Kommunikationstool benutzt werden, um wichtige Informationen zum Event an die TeilnehmerInnen zu senden. Und Ticcu ist überaus flexibel. Besucherströme in Museen können ebenso erfasst werden, wie sich Ticcu für Spa- und Wellnessbereiche in Hotels sowie in Restaurants eignet. Der angenehme Nebeneffekt des digitalen Besuchermanagements: Ticcu sorgt nicht nur für Sicherheit, sondern verspricht auch kürzere Wartezeiten.

Ticcu

Kosten sparen mit Künstlicher Intelligenz

In eine inhaltlich ähnliche Kerbe wie Ticcu schlägt Qmetrix. Das Wiener Unternehmen ist seit vielen Jahren auf das Passagiermanagement im Bereich von Flughäfen wie Airline-Lounges und Terminalbereiche spezialisiert. Für diese Anwendungsbereiche verwendet Qmetrix ein kostspieliges 3D-Laser-Scan-Verfahren, das exakt ermittelt, wie viele Personen sich wo aufhalten. Doch im Zuge der Pandemie hat Qmetrix ein alternatives Verfahren entwickelt, das mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz in Kombination mit einem wesentlich günstigeren Sensor funktioniert. Dank diesem technischen Kniff werden die Kosten für das System massiv gesenkt. Das macht die Füllstandsmessung von Qmetrix auch für den Einsatz im Handel, der Gastronomie und im medizinischen Bereich, wie etwa in Ambulanzen, attraktiv.

Qmetrix

Ein Simulator, der gesund hält

Corona-Sicherheit auf einer etwas anderen Ebene bietet das Beratungsunternehmen PwC. Mit dem Infectious Disease Spreading Simulator entstand in Kooperation mit dem Samariterbund und dem AIT ein digitales Simulations-Tool im Zeichen der Pandemie-Bekämpfung. Der Simulator zielt darauf ab, Unterstützung bei der Suche nach dem richtigen Maßnahmen-Mix zur Covid-19-Prävention in Innenräumen zu finden. Arbeitsbereiche mit einem höheren Infektionsrisiko können so identifiziert werden, um entsprechend auf die örtlichen Gegebenheiten reagieren zu können. Wobei der Simulator nicht nur die räumliche Situation berücksichtigt. Auch das menschliche Verhalten fließt in die Berechnungen mit ein.

Infectious Disease Spreading Simulator

Infectious Desease Spreading Simulator

Spielerisch der Pandemie trotzen

Trotz Pandemie in den Genuss eines Museumsbesuchs kommen und jede Menge lernen? Das Software-Unternehmen Fluxguide hat mit MuseumStars eine Lern-App im Zeichen einer zeitgemäßen Kulturvermittlung entwickelt. Basierend auf Ausstellungsinhalten von 50 Museen im deutschsprachigen Raum, darunter etwa das Wiener Dom Museum, geht es bei "MuseumStars" sehr spielerisch zur Sache. Im Mittelpunkt stehen Fragen aus den Bereichen Kultur, Kunst, Geschichte, Natur und Technik. Wer die richtige Antwort weiß, erhält Sterne und steigt in den nächsten Level auf. Die App (iOS und Android) ist bereits kostenlos in den Stores erhältlich. 

MuseumStars 

MuseumStars

Konferieren trotz Covid

An VeranstalterInnen von Konferenzen und Events aller Art richtet sich die Software Social Distancing VR Conferencing des Marketing- und Kommunikationsunternehmens Dr. Christian Thomas Jirik. Kern des Projekts ist die Kombination eines moderierten, plattformübergreifenden Live-Streams mit der Möglichkeit des Austauschs der TeilnehmerInnen untereinander sowie mit den Vortragenden. Das Besondere: All diese Funktionen sind in eine virtuelle Erlebniswelt integriert, die auf einem 3D-Scan der jeweiligen Location basiert. Diese optisch sehr attraktive Darstellungsform bedeutet nicht nur größtmögliche Übersicht, sondern vor allem eine ideale Präsentationsmöglichkeit für PartnerInnen und SponsorInnen von Veranstaltungen und Events. Es ist die ideale Lösung für hybride Veranstaltungen jeder Art.

Social Distancing VR Conferencing (Prototyp)

Innovate4Vienna