Reiterstatue am Heldenplatz

Sie sind hier:

UIA-Kongress-Ranking: Wien weltweit auf Platz 4

Trotz pandemiebedingter Einschränkungen konnte die Tagungswirtschaft 2021 erste Erholungstendenzen verbuchen. Die soeben von der UIA publizierte Analyse zu den global abgehaltenen internationalen Verbands-Kongressen zählt neben dem ICCA-Ranking zu den wichtigsten Benchmarks der Branche. Im aktuellen UIA-Ranking belegt Wien mit insgesamt 195 Tagungen den vierten Platz weltweit und verbessert sich damit um einen Platz gegenüber den zuletzt veröffentlichten Platzierungen 2019 und 2020 (jeweils Platz fünf). Angeführt wird die Städte-Liste von Brüssel (319 durchgeführte Tagungen), gefolgt von Seoul (263) und Tokio (256). Nach Wien folgen in den Top-Ten Paris (149), Singapur (115), London (101), Lissabon (94), Genf (87) und Montreal ex aequo mit Barcelona (65). Im Ranking berücksichtigt wurden – der Pandemie geschuldet – nicht nur jene Tagungen, bei denen sich die Teilnehmer:innen vor Ort aufhielten, sondern auch neu hybride oder rein virtuelle Formen.

Österreich weltweit auf Platz 7

Neben der Städte-Statistik gibt das UIA-Kongress-Ranking auch Aufschluss über die Performance auf Länderebene. So nimmt Österreich mit 226 Tagungen in der Statistik weltweit den 7. Platz ein. An der Spitze stehen die USA (499), gefolgt von Südkorea (463), Japan (402), Belgien (384), Frankreich (266) und dem Vereinigten Königreich (230). Deutschland (220), Spanien und Italien (je 172) komplettieren die Top-10-Länder.

Weitere Informationen:
Union of International Associations (UIA)

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An *

Betreff: Empfehlung von www.wien.info